Sonntag, 13. Januar 2019

Dummyseminar mit Jay Jay

Heute war ich dann mit Jay Jay bei Oliver. Die Wettervorhersage war mehr als bescheiden. Erst einmal leichter Regen, dann nur noch bedeckt mit evtl. Regen und zum Ende sollte es dann ordentlich windig werden und stark regnen. Und genau so war es auch. Also eigentlich schon fast perfekt vom Timing, denn nur die letzte dreiviertel Stunde war echt ätzend nass. Ich war aber ja gut darauf vorbereitet und hatte mir schon zu Beginn die Regenklamotten angezogen. Zuerst wurden wir befragt wie der Stand unserer Hunde ist. Ich habe gesagt, dass wir Anfang F stehen und JJ lange nichts gemacht hat wegen der Welpen, ich sie nun aber auftrainiert habe und nicht weiß ob sie überhaupt noch richtig was kann. Grundlagen sitzen aber. Ich hätte mir da aber keine Gedanken machen müssen. Jay Jay hat wirklich phantastisch gearbeitet!  :blush:


Wir haben an verschiedenen Stellen Dummys und Tennisbälle ausgelegt und immer den Platz gewechselt. Dann mal von hier und mal von dort geschickt. Über Gräben, in hohem Bewuchs, durch eine Baum und Buschreihe und quer von einer Wiese zur nächsten. Zwischendurch Markierungen und Walk up. Wir waren nur zu dritt und haben eigentlich durchweg aus der Line auf drei verschiedene Stellen gearbeitet. Jeder Hund immer etwas anderes. Dabei auch oft über zuvor gefallenen Markierungen drüber auf Stellen die wir gefühlte Stunden zuvor ausgelegt hatten.  Oder auch Blinds, die bei der neuen Bestückung des Dummy-Abschuss-Gerätes heimlich ausgelegt wurden. Ein Wunder dass Oliver überhaupt wusste wo die ganzen Dummys lagen. Aber ich habe alle wieder mit nach Hause genommen.  ;) War ein tolles und effektives Training und ich bin begeistert wie schön mein Mädchen gearbeitet hat. Und das bei wirklich weiten Entfernungen und schwierigem, nassem Gelände.


Ganz zum Schluss gab es noch zwei mal einen Walk up mit Dummylauncher. Auch hier arbeitete ein Hund die Markierung, die anderen wurden zu anderen Stellen geschickt. Das eine Dummy konnte Jay Jay absolut nicht finden. Sie ließ sich zwar von mir stoppen und nach rechts, nach hinten, wieder nach rechts usw. schicken, aber sie kam einfach nicht zum Erfolg. Also musste ich rein ins Gelände und ihr zeigen wo in etwa das Teil gelandet ist. Wow war das anstrengend durch das hohe, tote Gras zu gehen! Die Hunde hatten da ganz schön was zu tun. Trotzdem konnte die Maus das Dummy nicht finden und so habe ich sie letztendlich zurück gerufen. Das hat sie so ziemlich ihre letzten Reserven gekostet. Bei der letzten Aufgabe hat man dann auch gesehen, dass sie am Ende war.


Noch einmal ein Walk up, auf Zuruf drehten wir uns um und das Dummy wurde mit dem Launcher über uns hinweg in Richtung zuvor von uns ausgelegter Dummys geschossen. Ein Hund holte daraufhin ein Dummy von einer dritten Stelle, ein weiterer danach das Launcher-Dummy und der dritte dann das zuvor ausgelegte Dummy in Verlängerung des Launcher-Dummys. Jay Jay war als letztes dran über die Verleitstelle zu laufen und hatte somit den weitesten Weg. Wir sind ja jedes Mal im Walk up weiter weg gegangen. Hat sie prima gemacht. Ich bin wirklich begeistert, wie gut sie sich all die Stellen gemerkt hat und aus völlig anderen Richtungen über weite Entfernungen zu den Stellen gegangen ist. Einfach so, als hätte sie nie etwas anderes gemacht.  :blush:

Das war ein wirklich tolles Training mit tollen Leuten und ich freue mich schon aufs nächste mal.

Samstag, 12. Januar 2019

Jetzt werden andere Seiten aufgezogen

Ist schon wieder ein paar Tage her, seit ich das letzte Mal geschrieben habe. Hatte aber auch jede Menge um die Ohren! Gestern war ich mit Mozart bei Oliver zum Regenseminar. Ich hasse dieses Wetter!  :cry: Glücklicherweise hat es nur mäßig geregnet und war sogar teilweise trocken. Trotzdem echt ätzend. Aber das Training an sich war sehr schön. 4 Hunde, wovon ich drei kannte und Nummer 4 zumindest schon mal irgendwo gesehen habe. Also alles nette Leute und Hunde. Das ist schon mal die halbe Miete.

Oliver hat mir im Prinzip das mitgegeben was ich schon weiß und was auch Ulrike bestätigt hat. Der Bub zeigt mir grad ein bisschen die Mittelkralle. Tja nun sind hier harte Zeiten angebrochen - der Prinz wird an die Kandarre genommen.  :uah: Nein ich werd ihn nicht verprügeln, aber so ein bisschen mehr Gehorsamseinforderung liegt an. Wir haben ja letztens schon mal den Rückruf an der langen Leine geübt, was schon nach einmaliger Erinnerung einen bombastischen Erfolg gebracht hat.  :yeah: Daran arbeiten wir nun natürlich weiter. So auch heute Nachmittag auf dem Spaziergang, den er zusammen mit Aiden und Dottie gemacht hat. Auf jeden Pfiff und auf jedes Komm hat er sofort reagiert. Und ich habe natürlich  nur gerufen wenn er eigentlich gerade was interessantes machen wollte.  Ich erwarte, dass er SOFORT herum fliegt "Ey ey Mam!" Nur kurz vor der Haustür, da hat er nicht auf mein Rufen reagiert sondern frech erst mal das Bein gehoben.  :uah: Schnell war ich bei ihm und hab ihn da weg geholt. Ups, damit hatte er nicht gerechnet. Glücklicherweise ist er so sensibel, das das vermutlich ausgereicht hat. Wir werden sehen.

Heute Vormittag hatten wir dann Geschwister-Dummy-Training. Und hier musste der Bub dann auch ein bisschen "leiden". Nix mehr mit rumgehampel. Wenn er angefangen hat das Dummy zu schlenkern, bin ich ihm entgegen gelaufen und er musste das Dummy anständig ins Maul nehmen und sitzend warten bis ich ihn abgerufen habe. Auch nachdem ich ihm das Dummy abgenommen habe nix mehr mit rumgehüpfe. Ich hatte ihm in letzter Zeit schon immer gesagt, dass er sich setzen soll, was aber immer noch so ein bisschen gehüpfe gebracht hatte. Nun ist damit schluss. Dummy abnehmen, Hund festhalten und zwar so lange bis er sitzt. Punkt. Und siehe da, nix mit rumhampeln.  ;) Geht also. Das hatte uns ja auch in der Dummy A so einiges an Punkten gekostet.

Und zu guter Letzt, wenn ich ihm sage er soll liegen bleiben, dann hat er das auch zu tun und nicht kurze Zeit doch hinterher zu kommen um zu gucken was ich in der Küche oder sonst wo mache. Die Maßnahmen sollten ausreichen um dem Buben zu zeigen dass sein Thron wackelt. Schaden wird es ihm nicht.

Niffi hatte heute morgen auch wieder Training. Wir waren mit Bjarne und Balin im Wald und haben am Abrufen im Freilauf geübt, ein bisschen lockere Leine an der Moxon, natürlich Sitz und Platz und das allererste Mal beim sitzen bleiben einen Ball ein Stück weit weg gelegt und danach wieder geholt. Auch das Voran auf die Futterschüssel hat gut geklappt. Hetty und Balin waren bereits fertig und Bjarne mit Frauchen gerade an der Futterschüssel, als am Ende des Weges Rehe passierten. Wie gut das Bjarnes Frauchen das nicht gesehen hat.  ;) Die hätte ihren Hund NIEMALS geschickt. Ich war mir aber sehr sicher, dass Bjarne das gut meistern wird. Hat er auch.  :blush:

Morgen Nachmittag darf Jay Jay mit mir noch mal zu Oliver. Ich freue mich schon und habe den Regen abbestellt. Hoffe, dass die Bestellung auch angekommen ist und rechtzeitig ausgeliefert wird!

Montag, 7. Januar 2019

Seminar und Besuch

Samstag war ich mit Mozart noch einmal bei Ulrike zum Seminar. Und da musste ich mir doch leider sagen lassen, dass ich daran Schuld bin, dass er so aufgeregt ist.  :cry: Ich wäre so hektisch.  :uah: Das war mir bisher überhaupt nicht bewusst. Aber es stimmt, ich habe ständig Angst, dass er was Doofes macht. Dabei habe ich überhaupt keinen Grund dazu! Er hat noch nie wirklich Blödsinn gemacht oder ist gar abgehauen. Mein Möchen würde nie weglaufen.  :blush: Ich weiß auch gar nicht warum das so ist. Bei Jay Jay hatte ich das noch nie. Daran muss ich wirklich arbeiten, dass ich entspannter bin und es einfach auf mich zukommen lasse.

Dann wurde ich gefragt, ob Mozart bei der Abgabe eigentlich vorsitzen soll oder was ich von ihm will. Nö der muss nicht vorsitzen, er soll es mir einfach geben und dann nehme ich ihn in die Grundstellung, damit er nicht so hüpft. Tja ....... Schlechte Nachricht für mich. Ich zeige ihm körpersprachlich nämlich, dass er ins Vorsitz kommen soll.  :umfall: Ups!  :clap2: Auch das war mir nicht so bewusst. Bei den nächsten Dummys habe ich mich dann darauf konzentriert, dass er das Dummy wirklich im Stehen abgibt. Und siehe da, das ganz läuft viel ruhiger ab. Auch für unser Voran haben wir ein bisschen was ausprobiert. Mozart schaut nach wie vor auf meine Hand, weshalb ich unser Ritual zum rausschicken jetzt ändern soll.

Auch sonst habe ich wieder ganz viel mitgenommen vom Seminar und werde die nächste Zeit ordentlich daran arbeiten. Es ist immer toll, wenn mal ein Trainer auf die Arbeit schaut und einem aufzeigt was da nicht ganz so läuft wie es sollte, bzw. wie man die nächsten Schritte gestalten kann. Ich freu mich jetzt schon aufs nächste Seminar bei Ulrike.

Gestern hatten wir wieder Besuch. Bjarne war mit seinem Frauchen da. Zuerst haben Bjarne und Hetty einen kleinen Spaziergang mit uns gemacht und ein bisschen geübt zusammen und nebeneinander vernünftig an der Leine zu laufen.  lol Danach ging es dann rein. Für Bjarne ein kleiner "Schock". Plötzlich stand er sich vier weiteren erwachsenen Hunden gegenüber und musste verdammt kleine Brötchen backen. Aber er hat das wirklich richtig gut gemacht. Erst meinte er noch, dass er mit Hetty drinnen im Haus toben könnte. Aber nachdem Mama Jay Jay ihm ordentlich die Meinung gegeigt hat, war dann Dottie zur Stelle und hat ihn eingenordet. Es war schön zu sehen wie fein er reagiert hat.  :blush:

Donnerstag, 3. Januar 2019

Besuch


Sie hat es wieder getan heute! Als wir unseren Besuch draußen verabschiedeten, hat Jay Jay sich das letzte Stück Apfelkuchen vom Herd geholt. Und ich hab zuvor noch stolz berichtet, dass sie seit der Schokolade nix mehr gemacht hat und das das wohl gefruchtet hatte.  :pfiff:

Wir hatten heute wundervollen Besuch, der "unsere" kleine Muppet mitgebracht hat. Die Maus hat sich richtig toll gemacht. Ist ein klitzekleines bisschen kleiner als Hetty und wunderschön.  :blush:
Wenn sie kein Halsband um gehabt hätte, dann hätten wir sie nicht auseinanderhalten können.  lol Natürlich haben wir KEINE Fotos gemacht.  lol Und die beiden haben so schön gespielt. Erst draußen und dann danach drinnen. Sogar Dottie hat versucht mit ihr zu spielen. Leider ist sie nach wie vor etwas ungeschickt darin, aber vielleicht hat sie nun gemerkt, dass man es mit Hetty doch auch noch mal intensiver versuchen kann. So kleine Ansätze von ihr gab es ja schon mal. Mit Mozart hatte es auch so ewig gedauert, da musste auch erst Schwester Geenie herhalten bis das mit den beiden klappte. Und nun sind sie wie Topf und Deckel.
Die Mäuse sind nun vorgestern schon 5 Monate alt geworden! Und natürlich habe ich Hetty auch gewogen.

Hetty
25.09.2018 - 5,9 Kg - 8 Wochen
13.10.2018 - 7,9 Kg - 10,5 Wochen
23.10.2018 - 9,1 Kg - 12 Wochen
30.10.2018 - 9,9 Kg - 13 Wochen
07.11.2018 - 10,4 kg - 14 Wochen
14.11.2018 - 11,2 kg - 15 Wochen
05.12.2018 - 13, 5 kg - 18 Wochen
12.12.2018 - 14,2 kg - 19 Wochen
19.12.2018 - 14,6 kg - 20 Wochen
26.12.2018 - 15,4 kg - 21 Wochen

02.12.2018 - 15,8 kg - 22 Wochen bzw. 5 Monate


ENDLICH hatten wir gestern und heute mal Sonne. Naja die Sonne kam heute erst sehr verspätet.  :pfiff: Aber ich hab meine Kamera mal mitgenommen und Fotos gemacht. Mein Mo  :love2:


Ich liebe diese Klemmbacken.  :blush:



Hmmmm, was er da gemacht hat weiß ich auch nicht.  lol

Iss'er nicht süüüüüüüüüüüüüüß?








Heute dann etwas bedeckt und frostig. Da ich meine Kamera noch unten stehen hatte, konnte ich endlich mal Bilder von einer meiner Futtertassen machen.






Und noch schnell ein Schnappschuss von der Jay Jay auf der Küchenbank.  :blush:


Dann los zum Training, Kamera im Gepäck  :thumb: - ist ja trocken.

Mo! Guck mal kurz blöd!  ;)







Mein Süßer  :heart2:






Ich finde hier sieht er aus wie seine Urgroßmutter Nell.




Zwischen den Jahren

Durch die Feiertage hatte ich ordentlich Zeit und habe mit den Hunden jede Menge unternommen. Unter anderem waren wir vor Sylvester in einem schönen Wald. Ich alleine mit 5 Hunden.  :uah: Ging aber tatsächlich sehr gut. Für Hetty war es etwas weiter als gewohnt und für Aiden war es ebenfalls ein bisschen zu weit. So mussten wir zwischendurch ein bisschen langsam machen und zum Schluss kam der Bub kaum noch hinterher. Aber er hat tapfer durchgehalten und hat sich natürlich gefreut dass er mit durfte.  :heart2: Kurz bevor wir am Auto waren mussten wir eine Zwangspause einlegen. Schuld war aber nicht Aiden, sondern Jay Jay. Die Maus hatte nämlich einen "Welpenflitz" bekommen und Hetty musste hinterher. Die beiden sind so schön gerannt. So nach etwa der Hälfte hatte ich dann endlich auch die Kamera bereit.  ;)



Den Rest des Tages war klein Hetty dann erledigt. Kaum zuhause, hat sie sich auf ihren Lieblingsplatz direkt vor die Heizung gelegt. Außer ihr liegt da kein Hund. Ist ja eigentlich auch gar nicht für die Hunde, sondern um das Wasser aufzufangen.  ;) Aber sie findet es toll und so ist der Wassereimer halt ein Stück nach links gerückt. Ich bin da ja flexibel.

Irgendwann bekam die Maus dann noch mal einen Spielflash und danach dann ab zu Papa aufs Sofa.
Die Äuglein fielen dann auch schnell zu.  :blush:

Stellungswechsel

Und dann hat die Süße mir doch endlich ihren allerersten Zahn geschenkt!  freufreu Ich habe schon gedacht ich bekomme nie einen. Aber als ich morgens im Bad war klirrte es plötzlich. Hetty verharrt kurz und dann geht die Nase runter. Zeitgleich gehe ich auch runter, denn da liegt meine Trophäe!  :yeah: Ich war schneller!  ;)


Das war nun der letzte spitze Eckzahn. Endlich bleiben meine Finger heil.


Sylvester sind wir dann gemeinsam die Straße hoch gegangen. Weil das für Aiden hin- und zurück zu viel ist und für Hetty auch, hatte ich vorher mit Fidi abgemacht, dass er die beiden mitnimmt wenn er vom Hundeplatz wieder da ist. Während ich dann auf ihn wartete haben wir noch mal versucht ein Foto zu machen. Nach etwa hundert versuchen hatte ich dann endlich eines.


Mozart und seine Hetty.  :love3: :love3:


Trainiert haben wir natürlich auch ordentlich. Hetty macht das wirklich richtig schön. Sie ist wirklich brav.  :heart2:




Voran im Wald



Rückruf im Wald


Jay Jay, Mozart und Geenie durften auch trainieren. Mir ging es in erster Linie darum, dass meine beiden auch zusammen arbeiten, wenn noch ein weiterer Hund dabei ist. Das war dann auch deutlich schwieriger für mich, als wenn ich mit den beiden alleine unterwegs bin. Aber ich bin sehr zufrieden. Ich hab für mich jetzt die Lösung gefunden, dass ich den Hund, der nicht dran ist ein Stück weiter weg setze und die Leine um lasse. Sind beide nicht dran, sitzen dort beide. Dann ist klarer wer arbeiten soll wenn ich die Leine des entsprechenden Hundes aufnehme. Wir haben 9 Dummys ausgelegt und dann erst S1, S2, S3 gearbeitet, danach bei S3 noch einmal 9 Dummys ausgelegt und S4, S5, S6 gearbeitet. Zum Schluss dann noch im Wald für jeden Hund 2 Pocketdummys vergraben und S7 und S8 gearbeitet. Das war richtig schwierig, aber die Hunde sind dran geblieben und haben wirklich nur auf kleinem Raum gearbeitet. Hätten sie die Dummys nicht gefunden - ich hätte es auch nicht mehr!  lol

Neujahrsdummytraining